Die Potenz verschwand

Die Potenz verschwand, was morgens oder beim Sex zu tun war

Inhalt:

Die Potenz verschwand, was morgens oder beim Sex zu tun war

Die Potenz verschwand, was zu tun war: morgens oder beim Sex
„Es ist nicht immer notwendig, sofort in Panik zu geraten, wenn die Potenz vergangen ist. Es gibt viele Gründe dafür und nicht alle führen zu chronisch schwachen Erektionen.
Warum die Potenz bei Männern verschwindet und wie man damit umgeht

Für jeden Mann eine Situation, in der die Potenz unerwartet verschwand, ein Schock. Dies kann in jedem Alter passieren und ist mit nichts verbunden.

Jeder Mann wird in diesem Fall anders handeln. Jemand wird vergessen, bis sich irreversible Gesundheitsprobleme entwickeln, ein anderer wird sofort zum Arzt gehen, der dritte wird nach Informationen suchen.

Schauen wir uns die Gründe an, die zu Potenzproblemen führen.

Periodische Abnahme der erektilen Funktion

Viele Männer erleben einen plötzlichen Rückgang der erektilen Funktion. In der Regel äußert sich dies in drei Varianten:

  • Verminderte Libido;
  • Reduzierte Stabsteifigkeit
  • Verletzung der Ejakulation in Form einer vorzeitigen Ejakulation oder der Unfähigkeit, den Geschlechtsverkehr zu beenden.

Die überwiegende Mehrheit der Fälle erklärt die Unfähigkeit, eine Handlung auszuführen: Der männliche Körper hat eine unzureichende Härte.

Warum verschwindet die Potenz? Normalerweise entscheidet die Mehrheit: Wenn die Härte des Penis verschwunden ist, liegen die Gründe in Müdigkeit bei der Arbeit, Konflikten zu Hause.

Oft ist es so, aber Verletzungen der erektilen Funktion können auch mit Erkrankungen der Geschlechtsorgane verbunden sein. Zusammenfassend lassen sich drei große Gruppen von Funktionsstörungen unterscheiden:

  • Psychologisch;
  • Bio;
  • Gemischt

Nach wissenschaftlichen Studien von Urologen und Sexologen wird eine erektile Dysfunktion diagnostiziert, wenn ein Mann nicht mehr als 25% aller sexuellen Handlungen ausführen kann.

Welche Einflüsse

Wenn die Anzahl der erfolglosen sexuellen Kontakte geringer ist, wird der Zustand nicht als pathologisch angesehen. Am wahrscheinlichsten ist eine physiologische Abnahme der Wirksamkeit aus verschiedenen Gründen:

  • Alkoholmissbrauch. Es ist wissenschaftlich erwiesen: Mehrere Gläser Wein stimulieren die männliche Kraft, aber wenn sie berauscht sind, sinken die Steifheit des Penis und die Fähigkeit, die Ejakulation zu kontrollieren, stark.
  • Rauchen Vor dem Hintergrund des zirkulierenden Nikotins tritt ein Krampf des Mikrogefäßsystems auf. Eine gerauchte Zigarette vor dem Sex kann die sexuellen Fähigkeiten beeinträchtigen.
  • Müdigkeit Bei 3 Männern mittleren Alters wird ein chronisches Müdigkeitssyndrom diagnostiziert, das zu einem Versagen im Bett führt.
  • Körperliche Überlastung. Nach erheblichen Belastungen beim Training im Fitnessstudio, bei der Arbeit im Ferienhaus, ist nicht jeder Mann in der Lage, eine vollwertige Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten.
  • Beziehungsprobleme. Streitigkeiten und Missverständnisse können zu einer psychologischen Barriere zwischen Mann und Frau führen. Nach dem Lösen von Konflikten wird die Funktion normalerweise wiederhergestellt.
  • Verstöße des Hostpartners. Wenn Sex für eine Frau aus irgendeinem Grund mit schmerzhaften Empfindungen einhergeht, ist es wahrscheinlich, dass ein Mann an Potenz verliert.
  • Drogen. Bei Männern, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen, kommt es zu einer Abnahme der Libido und der Steifheit des Penis.
READ  Verringerte Potenz bei Männern, warum, verursacht, wann, Symptome

Die ersten „Glocken“ können bereits nach 30 Jahren auftreten, als die Potenz zum ersten Mal schnell nachließ. Machen Sie sich keine Sorgen und befürchten Sie, dass wiederholte intime Kontakte ebenfalls zum Scheitern führen.

Der Hauptindikator ist das Fehlen von Erektionsstörungen aus physiologischen Gründen: wenn nachts und morgens eine spontane Erektion beobachtet wird.

Das heißt: Es gibt keine organische Pathologie und es gibt nichts zu befürchten, der Staat ist vorübergehend.

Aber wenn die morgendliche Erektion vorbei ist, fließt kein Blut in die Genitalien, was auf Probleme hindeuten kann.

Auch die Ursachen für die Verringerung der Starrheit des männlichen Organs sind psychogene Faktoren. Der psychologische Aspekt bei der Entwicklung der sexuellen Dysfunktion wird von folgenden Merkmalen begleitet:

  • Gekennzeichnet durch das plötzliche Verschwinden der Potenz.
  • Alles manifestiert sich von Zeit zu Zeit situativ.
  • Es besteht ein Zusammenhang mit psychischen Problemen.
  • Das Erscheinungsbild der spontanen Steifigkeit des Gliedes wird nicht verändert.
  • Wenn ein Mitglied beim Sex eine normale Härte erreicht, bleibt diese bis zum Zeitpunkt der Ejakulation bestehen.

Kein Morgenaufstand

Der Hauptverdächtige, wenn morgens und abends keine spontanen Anstiege des Mitglieds auftreten, ist die organische Pathologie. Aber Sie sollten sich nicht eindeutig diagnostizieren lassen.

Es ist möglich, dass die Potenz nicht verschwunden ist und Gesundheitsprobleme reversibel sind, d.h. Behandlung durchaus zugänglich.

Die erektile Dysfunktion der organischen Ätiologie weist einige charakteristische Merkmale auf:

  • Langfristige allmähliche Entwicklung von Störungen;
  • Stabile Verschlechterung;
  • Männliche Macht Pech hat einen dauerhaften Charakter;
  • Eine Vorgeschichte von Diabetes, Arteriosklerose, Bluthochdruck, eine andere Pathologie, die die Genitalien betrifft;
  • Nachts und morgens bildet sich keine spontane Erektion;
  • Während des Geschlechtsverkehrs fällt manchmal die Kraft des Penis plötzlich schnell ab.
READ  Die Gründe für die Verringerung der Potenz, warum sich die Erektion verschlechterte, was zu tun ist

Die häufigsten Krankheiten, die dazu führen, dass die Potenz verschwunden ist:

  • Diabetes mellitus;
  • Gefäßpathologie: Atherosklerose, Thrombose, Erkrankungen nach einem Hirnschlag;
  • Neurologische Pathologie – Erkrankungen, die mit dem Einklemmen und Zusammendrücken von Nervenenden im Rückenmark verbunden sind: Hernie und Bandscheibenprotrusion, Osteoarthrose, Osteochondrose;
  • Hormonelle Störungen: Hyperöstrogenämie, gonadotroper Hypogonadismus, chromosomale Mutationen, unzureichende Hodenfunktion

Darüber hinaus wird die Fähigkeit des Mannes zum Geschlechtsverkehr durch die Einnahme bestimmter blutdrucksenkender Medikamente, Antidepressiva und Psychopharmaka beeinträchtigt.

Es ist notwendig, zusammen mit Ihrem Arzt oder Urologen zu entscheiden, ob Sie Medikamente einnehmen möchten oder nicht.

Die organische Reduktion der männlichen Macht tritt normalerweise zum ersten Mal seit 40 Jahren auf. Dies trägt zur Entwicklung der oben genannten Komorbidität sowie von Erkrankungen der Sexualsphäre bei. Die Gründe für die fehlende Potenz sind:

  • Chronische Prostatitis;
  • Sexuell übertragbare Krankheiten.
Die Potenz verschwand, was morgens oder beim Sex zu tun war

Beschwerden, die auf diese Zustände hinweisen, können Schmerzen in den Hoden und Fieber wie bei einer Erkältung sein.

Solche Zustände führen zu erektiler Dysfunktion, eines der Symptome ist das morgendliche Fehlen eines Penisliftings.

Plötzlicher Rückgang beim Geschlechtsverkehr

Wahrscheinlich die nervigste Situation: Die Potenz verschwand direkt beim Sex.

Was tun und warum verschwindet die Potenz? In dieser Hinsicht gibt es mehrere Gründe:

  • Psychologische Ursachen;
  • Organische Gründe.

Ungefähr 20% der Ursachen für erektile Dysfunktion sind psychogene Ursachen und 80% sind organische Krankheiten. Manchmal gibt es keine Möglichkeit, die Ätiologie zu unterscheiden, gemischte Dysfunktion ist ausgesetzt.

Manchmal liegen psychologische Gründe in einem Partner. Beispielsweise kann ein Mann zu Beginn des Geschlechtsverkehrs aufgrund von Erregung und Verlangen das Aussehen einer Frau nicht angemessen einschätzen. Dabei können einige Umstände auftreten, die zu einer Schwächung und zum Verschwinden der Erektion führen können.

VERSUCHEN SIE SICH

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Diagnose der Ursachen für erektile Dysfunktion ist das Vorliegen von Diabetes.

Vor dem Hintergrund der endokrinen Pathologie bilden sich Angiopathien – pathologische Veränderungen der Blutgefäße im Körper und Neuropathien – Probleme mit der Nervenleitung. Vor dem Hintergrund von Diabetes ist Impotenz keine Seltenheit.

Bei jungen Menschen sind die Ursachen der organischen erektilen Dysfunktion:

  • Sexuell übertragbare Krankheiten;
  • Osteochondrose, Bandscheibenvorfall;
  • Verletzungen der Genitalien, des Rückenmarks;
  • Akzeptanz von Steroidpräparaten aus Muskelmasse.
READ  Träge Potenz Ursachen und Behandlung, was zu tun ist

Wie viele Jahre dauert die physiologische Abnahme der Erektion

Ärzte glauben: Bei Männern tritt im Körper mit zunehmendem Alter keine so ausgeprägte Veränderung des Fortpflanzungssystems auf, so dass sie keinen Einfluss auf die Potenz haben.

Mit anderen Worten, bis ins hohe Alter zirkuliert genug Testosteron im Körper, damit die Potenz nicht verloren geht.

Natürlich beginnt der Spiegel des männlichen Hormons nach 25 Jahren abzunehmen, aber der Körper passt sich den sich verändernden Hormonen an.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ältere Männer im Alter von etwa 60 bis 70 Jahren Väter werden. Dies ist ein grundlegender Unterschied zu Frauen.

Zusätzlich zu einem ausreichenden Hormonspiegel beeinflussen jedoch mehrere Faktoren:

  • Begleitpathologie;
  • Verletzungen des Genitalbereichs in der Geschichte;
  • Prostataadenom oder Prostatitis, einschließlich eines Zustands nach Prostatektomie;
  • Lebensstil, insbesondere Sport, Essen, Freizeit;
  • Gefahren am Arbeitsplatz – Arbeit im Sitzen, Kontakt mit Chemikalien, Strahlung, Röntgenstrahlung.

Die Begleiterpathologie wirkt sich besonders auf die Gesundheit aus. Dies ist der Hauptgrund, warum Männer ihre sexuelle Kraft nicht im hohen Alter verlieren, sondern im jungen Alter.

Eine Erektion verschwindet in diesem Fall periodisch, vielleicht passiert dies manchmal sogar mitten im Geschlechtsverkehr.

Es gibt ein anderes Szenario für die Entwicklung von Ereignissen – eine konstant schwache Steifheit der Mitglieder während einer Handlung. In diesem Fall bemerkt der Mann keine Veränderungen, weil Verletzung entwickelt sich allmählich.

Welcher Arzt behandelt erektile Dysfunktion?

Zwei medizinische Fachgebiete befassen sich mit der Behandlung von Problemen im sexuellen Bereich: Urologen und Sexualtherapeuten.

Der Arzt der letzten Fachrichtung ist derselbe Urologe, der jedoch einen engeren Fokus hat. Bei Beschwerden ist es besser, sich zum ersten Mal an den Urologen zu wenden. Der Spezialist erstellt einen Vermessungsplan zur korrekten Diagnose.

Wenn er irgendwelche Zweifel hat, wird der Patient zu einem engeren Arzt geschickt. Psychogene Impotenz kann auch mit einem Psychotherapeuten behandelt werden.

In der Regel in allen Fällen der Verletzung der verschriebenen Tabletten, die Potenz zu stimulieren. Die Möglichkeit, die jeweils verlorene Funktion wiederherzustellen, ist individuell.

Das Wichtigste – zögern Sie nicht mit dem Aufruf an einen Spezialisten. Je früher die Diagnose gestellt und die Therapie verordnet wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass die natürliche Potenz erhalten bleibt.

Die Potenz verschwand, was morgens oder beim Sex zu tun war

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.