Beeinflusst eine Prostatitis die Fähigkeit

Beeinflusst eine Prostatitis die Fähigkeit, sich danach zu erholen?

Inhalt:

Beeinflusst Prostatitis die Potenz: Wie kann man sich danach erholen?
„Ja, Prostatitis wirkt sich eindeutig auf die Potenz aus. Wenn sie geheilt wird, wird die männliche Kraft wiederhergestellt. Keine Angst vor psychischen Problemen.
Beeinflusst eine Prostatitis die Potenz?

Zunächst ist die Frage zu beantworten, ob sich eine Prostatitis auf die Wirksamkeit auswirkt. Die Antwort lautet ja.

Dies ist eine häufige Erkrankung, die durch entzündliche Prozesse im Parenchym der Prostata gekennzeichnet ist. Fast die Hälfte der über 40-jährigen Männer leidet an dieser Krankheit.

Es gibt bestimmte Anzeichen einer Krankheit, bei denen Sie einen Arzt aufsuchen sollten. Das allererste Symptom ist Schwierigkeiten beim Wasserlassen. Nächstes Zeichen Verletzung der Potenz.

Veränderungen der sexuellen Aktivität können auf verschiedene Weise begleitet werden:

  • Träge Potenz;
  • Schmerzen nach der Ejakulation;
  • Vorzeitige Ejakulation;
  • Verminderte sexuelle Ausdauer.
Beeinflusst eine Prostatitis die Fähigkeit, sich danach zu erholen?

Wie Prostatitis die Potenz beeinflusst

Die Prostata spielt eine der wichtigsten Rollen im Fortpflanzungssystem. Ausscheidungen, die von der Prostata synthetisiert werden, sind die Schlüsselkomponenten des Ejakulats, ohne die die Umsetzung der Genitalfunktion unmöglich wäre.

JEDOCH: Es ist nicht ungewöhnlich, wenn bei einer Prostatitis keine Potenzverletzung vorliegt. Dies ist zum größten Teil auf die individuellen Eigenschaften des Körpers zurückzuführen.

Bei chronisch entzündlichen Prozessen wird das Parenchym der Prostata durch Bindegewebe ersetzt, was die Weiterleitung von Nervenimpulsen zum Penis äußerst unerwünscht beeinflusst.

Durch eine gestörte Penisstimulation wird die normale Durchblutung der Kavernenkörper vermindert, die Empfindlichkeit der taktilen Rezeptoren am Kopf nimmt ab und führt insgesamt zu einer anhaltenden erektilen Dysfunktion.

In der modernen wissenschaftlichen Welt gibt es eine Theorie: Die Prostata ist an der Synthese von Testosteron beteiligt.

Da es zu diesem Thema derzeit keine überzeugenden Beweise gibt, bleibt diese Aussage nur eine Hypothese. Es ist jedoch allgemein bekannt, dass die Prostata an Reaktionen beteiligt ist, die dazu beitragen, dass Testosteron in seine aktivere Form übergeht.

READ  Krampfadern und Potenz als Krampfadern bei Männern

Testosteron ist das wichtigste männliche Hormon, das für die Bildung sekundärer sexueller Merkmale sowie für die Steigerung des sexuellen Verlangens verantwortlich ist.

Darüber hinaus ist Testosteron bei der Hypertrophie des Muskelgewebes und der Verbrennung von Fettreserven von großer Bedeutung.

Eine Entzündung der Prostata führt nicht nur zu einer Verletzung der Nervensignale in den Genitalien, sondern reduziert auch die Synthese von Sexualhormonen.

Wenn Testosteron nicht ausreicht, kommt es zu einer Depression der sexuellen Ausdauer im Körper. Störungen in den Stoffwechselprozessen des Muskelgewebes können sich ebenfalls entwickeln.

Potenz nach Prostatitis

Nachdem die Entzündungsprozesse in der Prostata abgeklungen sind, ist die Potenz in der Regel vollständig wiederhergestellt.

Es gibt jedoch viele Männer, die ihre Potenz nach der Behandlung nicht wiedererlangt haben.

Es wird solchen Patienten empfohlen, nicht bei organischen, sondern bei psychischen Problemen nach der Ursache zu suchen.

Während des langen Krankheitsverlaufs haben viele Männer pathologische Angst vor wiederholten „Aussetzern“, die häufig während der Krankheit beobachtet wurden.

Es ist ganz natürlich: Eine solche emotionale Einstellung trägt nicht zu einem qualitativ hochwertigen Sexualleben bei. Sie müssen sich also beruhigen und einen erfahrenen Spezialisten um Hilfe bitten.

Viele Ärzte glauben, dass es keine Abhängigkeit zwischen Prostatitis und einer Potenzverletzung gibt, und alle pathologischen Veränderungen der Erektion sind mit altersbedingten Gefäßerkrankungen verbunden.

Diese Meinung ist nicht allgemein anerkannt, hat aber auch das Recht auf Leben und wird vor dem Auftreten widerlegender Tatsachen berücksichtigt.

Wenn die Wirksamkeit nach der Behandlung der Prostatitis nachgelassen hat, kann dies eine Nebenwirkung eines der für therapeutische Zwecke verwendeten Arzneimittel sein.

Behandlung von Potenz und Prostatitis

Präparate zur Behandlung von Prostatitis werden in Kombination mit allen verfügbaren Methoden verschrieben.

Und die Komplexität und Vielfalt der Mittel bei therapeutischen Aktivitäten – der Schlüssel zu einer erfolgreichen Genesung.

Grundlage ist die antibakterielle Therapie. Dazu werden Medikamente eingesetzt, um die ätiopathogenetischen Faktoren zu eliminieren, die eine Entzündungsreaktion in der Prostata hervorrufen.

Dank dieser Therapie ist es möglich, die Reproduktion und das Wachstum von pathogenen Mikroorganismen, die im Prostataparenchym verbleiben, zu unterdrücken.

Um die Schmerzen zu beseitigen, können jedoch nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verschrieben werden.

Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Krankheit spielt die allgemeine Immunsuppression.

Eine Infektion ist eines der Anzeichen für unzureichende interne Abwehrmechanismen. Zur Unterstützung der Immunität wird daher empfohlen, spezielle immunmodulatorische Medikamente zu verschreiben.

Um die Potenz wiederherzustellen, ist es besser, Medikamente wie Viagra (Sildenafil) zu verwenden.

READ  Was ist nützlich für Potenznahrung, Lebensstil, Sex

Viagra ist ein Medikament, das der Gruppe der selektiven Phosphodiesterase-5-Hemmer zugeordnet wird.

Die positive Wirkung auf die Potenz beruht auf der entspannenden Wirkung auf die glatten Muskeln der Arteriengefäße im Penis.

Aufgrund dieses Effekts werden die Körperhöhlen des Penis gefüllt und es wird möglich, einen normalen Geschlechtsverkehr durchzuführen.

VERSUCHEN SIE SICH

Ein trainierter Scham-Steißbein-Muskel hilft einem Mann:

  1. Verzögerung der vorzeitigen Ejakulation;
  2. fühle was ein multipler Orgasmus ist.

Die Reihenfolge der Übung Kegel

 

№1 Versuchen Sie beim Wasserlassen, die Muskeln zu belasten und den Strahl zu stoppen.
Mache solche Wiederholungen mehrmals am Tag. Mit einem schwachen Schambein-Steißbein-Muskel wird es beim ersten Mal schwierig sein, die Übung vollständig auszuführen, aber mit der Zeit wird alles einfacher.
№2 Wenn genau bekannt ist, welche Empfindungen bei Muskelverspannungen auftreten, können Sie mit der isolierten Kontraktion beginnen.
Es reicht aus, den Muskel zu belasten und ihn zunächst einige Sekunden lang zu halten, um dann die Belastungszeit weiter zu erhöhen. Diese Übung ist gut, weil Sie sie überall machen können, niemand wird es bemerken.
№3 Schnelle Reduktion des Schambein-Steißbein-Muskels.
Beachten Sie die Zeit und belasten und entspannen Sie abwechselnd die Muskelfasern.
№4 Legen Sie eine Serviette oder ein Handtuch auf einen Penis, der sich in einem erigierten Zustand befindet.
Spannen Sie den Muskel und machen Sie oszillierende Bewegungen – auf und ab. Erreichen Sie nach und nach die Bühne, wenn Sie ein Handtuch in die Luft werfen können.

Rezepte zur Wiederherstellung der Potenz der traditionellen Medizin

  • Rezept Nummer 1. Walnüsse und Honig im Verhältnis 1: 1 mischen.
  • Es ist notwendig, 1 Mal pro Tag mehrere Esslöffel zu sich zu nehmen.
  • Rezept Nummer 2. Kräutertee mit Ingwer, Kamille, Thymian, Jäger und Zitrone. Mit einem Drink kann man ein bisschen Honig essen.
  • Rezept Nummer 3. Nehmen Sie ein Glas Nusskerne. Es muss in 2-3 Tagen gegessen werden.
  • Am besten trinkt man Ziegenmilch mit Nüssen. Fettlösliche Vitamine werden danach sehr gut resorbiert.
  • Rezept Nummer 4. Sie können ein Bad mit einem Aufguss von Lorbeer nehmen.
READ  Was ist nützlich für Potenznahrung, Lebensstil, Sex

Zuerst müssen Sie ein Konzentrat von Lorbeer vorbereiten: Gießen Sie 10 Gramm Blätter mit 2 Litern Wasser. Bestehen Sie auf eine halbe Stunde. Gießen Sie dann die Infusion in das Bad, um den größten Teil des Wassers.

Sie können das Bad einmal täglich, eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen, benutzen.

In der Anlage können Sie eine Kontrastdusche verwenden und aushärten, jedoch erst nach einer vollständigen Genesung von Prostatitis.

Chronische Prostatitis und Potenz

Bei der chronischen Prostatitis wird die Prostata durch Bindegewebe ersetzt, Blut in der Drüse stagniert. Pathologische Veränderungen treten aufgrund von Hypoxie in den Beckenorganen auf.

Chronische Prostatitis führt zu Symptomen von Potenzstörungen, vorzeitiger Ejakulation, Schmerzen beim Wasserlassen und Ejakulation.

Das Qualitätsmerkmal der Spermien leidet: Die Motilität der Spermien ist beeinträchtigt, Unfruchtbarkeit kann beim Menschen auftreten.

Das Vorliegen einer chronischen Prostatitis an sich beeinträchtigt die Lebensqualität, gefährdet aber auch die Entwicklung von gutartigen und bösartigen Prostatatumoren.

Nicht selten, wenn sich vor dem Hintergrund einer trägen Prostatainfektion ein Adenom oder Prostatakrebs entwickelte. Diese Krankheiten werden chirurgisch behandelt. Nach dem Entfernen der Prostata Potenz ist sehr schwer zu erholen, aber real.

Zur Rettung kommen bekannte PDE-5-Hemmer, Prostaglandin-E1-Präparate, verschiedene rekonstruktive Implantationsoperationen im Penis einer Spezialprothese.

Um die Potenz in einem guten Zustand zu erhalten, muss die Funktion des Fortpflanzungssystems überwacht werden. Bei Auftreten der ersten Symptome sofort einen Arzt aufsuchen.

Sport treiben, Diät halten, denn die Gesundheit des ganzen Körpers ist für viele Jahre der Schlüssel zu hervorragender männlicher Kraft.

Beeinflusst eine Prostatitis die Fähigkeit, sich danach zu erholen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.